Infos zum Standort

09.10.2020

Neun Menschen am Auhof positiv auf das Corona-Virus getestet

Schutz-Maßnahmen in enger Abstimmung mit dem Gesundsamt verstärkt

Hilpoltstein Auhof - Am zur Rummelsberger Diakonie gehörenden Auhof wurden insgesamt neun Menschen positiv auf das Corona Virus getestet. Ein Bewohner wurde am Mittwoch mit Krankheitssymptomen vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Eine weitere Frau hat leichte Symptome. Alle anderen zeigen keine Symptome. Unmittelbar nach dem Verdacht auf eine mögliche Infektion wurde das Gesundheitsamt im Landkreis Roth-Hilpoltstein verständigt. „Von dort werden wir sehr gut unterstützt,“ sagt Andreas Ammon, Leiter des Auhofs. Die schon bestandenen Schutzmaßnahmen wurden in enger Abstimmung mit dem Landkreis noch einmal verstärkt. Zurzeit laufen bei Bewohner*innen und Mitarbeitenden weitere Testungen. Ergebnisse werden für den Samstag erwartet.

„Wir tun alles, damit sich nicht noch mehr Menschen anstecken,“ erläutert Ammon notwendige Maßnahmen „auch über die Vorgaben des Gesundheitsamtes hinaus“. Bevor nicht alle Testergebnisse vorliegen, darf beispielsweise keiner der Bewohner*innen zur Arbeit in die Werkstatt für Menschen mit Behinderung gehen. Einkäufe nach Hilpoltstein, externe Termine und Wochenendheimfahrten sind bis zum Vorliegen hoffentlich negativer Ergebnisse abgesagt.

Am Auhof wohnen rund 230 erwachsene Menschen mit einer Beeinträchtigung. Sie sind zwischen 18 und 80 Jahre alt. Es gibt 18 Wohngruppen mit 7 bis 14 Bewohner*innen. Bisher hatte es noch keine Infektion mit dem Corona-Virus am Auhof gegeben – einzelne Verdachtsfälle wurden mit negativem Ergebnis getestet.


Von:
11.09.2020

Stolz auf die Schultüten

Trotz der Corona-Regeln: Neun Erstklässler*innen verbrachten einen entspannten ersten Schultag in der Comenius-Schule Hilpoltstein.

Hilpoltstein - In der Comenius-Schule der Rummelsberger Diakonie in Hilpoltstein hatten neun Schüler*innen ihren ersten Schultag in Corona-Zeiten. Klasslehrer Markus Wengler begrüßte die Familien mit den stolzen Erstklässler*innen vor dem Schulhaus. Dann gingen alle in die Auhof-Kapelle. 

Unter Wahrung der notwendigen Abstände begrüßte Schulleiterin Renate Merk-Neunhoeffer jeden Erstklässler persönlich und vorstellte die "Neuen" kurz vor. Sichtlich stolz zeigten die Schulkinder ihre Schultüten und -taschen. Der Gottesdienst wurde gestaltet vom Auhof-Diakon Gerhard Lechner. Alle wirkten anschließend ganz zufrieden und gut eingestimmt für den ersten Unterricht im neuen Klassenzimmer.

Währenddessen durften die Eltern bei einem Rundgang über das Auhof-Gelände alle schulischen Gebäude und Einrichtungen coronabedingt von außen kennenlernen.


Von: